Die Biosphärenregion, nördlicher Teil

Tipps für tolle Landschaft, tolle Menschen, tolle Natur und Kultur

Thüringer Klimaweg

Bei der Bewanderung des Klimaweges kann man das Mikroklima auf unterschiedlichen Höhenniveaus selbst erspüren. Gleichzeitig werden Naturphänomene rund um Wetter und Klima erläutert. Sehenswert: eines der weltgrößten Flüssigkeitsglasthermometer – der Geraberger Thermometerturm.

Der Obere Sieglitzteich

Der malerisch gelegene Obere Sieglitzteich diente einst zur Speisung des Lütsche-Flößgrabens. Ein Wanderweg führt auf 23 km Länge am ehemaligen Flößgraben entlang. Sehenswert ist der Ausgebrannte Stein, durch dessen rund 40 Meter langen Tunnel das Wasser hindurch geleitet wurde.

Drahmisselwiese

Im Tal der Wilden Gera liegt dieses Flächennaturdenkmal aus Bergwiese, Flachmoor, Binsensumpf, Großseggenried, Röhricht, Hochstaudenflur und Gehölzen. Auf der blütenreichen Feuchtwiese sind u.a. Breitblättriges Knabenkraut, Gelbe Gauklerblume und Trollblume zu finden.

Quellenwanderung

Wandeln Sie auf den Spuren des einst bedeutenden Kaltwasserkurortes Bad Elgersburg. Erkunden Sie den Reichtum an Quellen und Brunnen, die den Ort so berühmt gemacht haben, auf zahlreichen Wanderwegen. Hohe Warte, Goethefelsen, Körnbachtal sind lohnende Wanderziele.

Rennsteiggarten Oberhof

Entdecken Sie im größten und artenreichsten Alpingarten Deutschlands die faszinierende Welt der Hochgebirge hautnah. Hier können Sie rund 4 000 attraktive Blütenpflanzen bewundern, die sonst nur in den alpinen Lagen beheimatet sind. Kinder können viele Bereiche im Garten spielerisch entdecken.

Der Schneekopf

Der 978 m hohe Gehlberger Hausberg, mit seinem höchst gelegenen Turm Thüringens, ist auch für Kletterer ein beliebter Anlaufpunkt. Aus seiner Glaskuppel kann man einen großartigen Rundblick genießen. Ein breites Wanderwegenetz, z.B. der Gipfelwanderweg, erschließt das Schneekopfgebiet.

Der Kickelhahn

Der Ilmenauer Hausberg ist 861 m hoch, mit seinem 24 m hohen Aussichtsturm Wahrzeichen der Stadt und gleichzeitig höchster Punkt des Goethewanderweges mit herrlichen Rundblicken über den Thüringer Wald. Am Fuß des Gipfels lädt das Museum Jagdhaus Gabelbach zum Besuch ein.

Schaubergwerk „Volle Rose“

Im historischen Stollen „Volle Rose“ nahe Langewiesen ist Bergbau hautnah zu erleben. Eine Ausstellung zeugt von langer Bergbautradition. Von März-November ist eine Einfahrt  in den 350 m tiefen Tal­stollen, verbunden mit einer Rundfahrt durch das malerische Schortetal, Höhepunkt des Besuchs.

Voglersmühle

Unweit des Schaubergwerkes "Volle Rose" haben Werner Greiner und Bernd Kießling im Jahr 2010 am Standort der ältesten Schneidemühle im Schortetal  eine Schautafel über die Geschichte der Schneidemühle angebracht.

 

Biosphärenregion?

Biosphärenregion ist kein verbindlicher Begriff. Mit ihm wird ein Gebiet umschrieben, in dem sowohl das  Biosphärenreservat nach der Erweiterung liegt, als auch Anlieger mit berücksichtigt werden können, siehe Karte.


powered by webEdition CMS