Einstellungen

Wandern bei Breitenbach

- im milden Klima am Gebirgsrand

Breitenbach (Wanderparkplatz Ortsende), Richtung Dommigsgrund – Roßbachtal – Erdeberg – Kreuzeiche – Breitenbach, Streckenlänge ca. 8 km bzw. 9 km

Vom Wanderparkplatz [P] aus begeben Sie sich links haltend zum Ortsausgang. Ihr erstes Ziel ist die Große Buche [1] – ihre Reste bieten heute vielen totholzbewohnenden Arten Unterschlupf. Bizarr ist ihr Bild, doch voller Leben. Weiter geht es. Rechts zieht sich der Dommigsgrund entlang, durchzogen von einem stark gewundenem Bachlauf. Links begleitet Sie Wald: Fichten, Birken, Hainbuchen, Rotbuchen und die grobborkige Douglasie sind die vorherrschenden Baumarten.

Jetzt wechselt der Weg in den Wald. Durch die Bäume sind rechter Hand die Stelzenwiesen und die Saalebergwiesen [2] erkennbar. Steil zieht sich die Wand des Saaleberges empor. Sie selbst sind auf dem Erdeberg. Eine Informationstafel gibt Auskunft zum Biosphärenreservat. Sie wandern weiter Richtung Roßbachtal [3], welches sich links von Ihnen öffnet. Rechts hangaufwärts zeigen sich Buchenbestände mit reichlicher Naturverjüngung [4]. An der Rossbachbrücke bietet sich eine gute Möglichkeit zur Rast.

Von hier geht es nach links weiter Richtung Hirschbach/ Kreuzeiche [5]. An der Kreuzeiche angekommen, führt der Weg weiter geradeaus – in Richtung Breitenbach (Kammweg). Das Waldbild ändert sich. Junge Lärchen und Douglasien [6]säumen den Weg. Dann gibt Ihnen der Wald den Blick frei, rechts auf Erlau und die Zimmermannswand, nach vorn auf Sankt Kilian und Breitenbach.

Ein Stück weiter und Sie können sich entscheiden [7] – entweder biegen Sie nach links Richtung Breitbach ein oder Sie wandern geradeaus und dann den leicht nach links führenden Wiesenweg weiter. Zum Schluss führen Sie beide Wege über Wiesenpfade wieder in den Ort. Hier halten Sie sich nach links. Am Campingplatz vorbei führt Sie der Weg zum Ausgangspunkt zurück.