Einstellungen

Unterwegs im Sommer

Farbenpracht und Lichterspiel

Sommer - Im kühlen Bergbach plätschert die Forelle. Tun sie es ihr gleich und genießen ein kühlendes Fußbad, wenn die Sonne hoch am Horizont steht. Die sommerlichen Wiesen leuchten im Juli in allen Farben.

Es gibt nichts spannenderes, als sich in eine Wiese zu setzen, und das dem Auge sonst verborgene Getümmel und Gekrabbel zu beobachten.

Oder nehmen Sie eine Auszeit und beobachten das Lichterspiel im schattigen Wald.

Vergissmeinnicht und Mädesüß so heißen Sommerblumen der Wiesen. Liebe spielte bei ihrer Namenswahl eine Rolle – die Mädchen dufteten dank dem Mädesüß verführerisch, wenn sie die Burschen trafen und anschließend schenkten sie sich Vergissmeinnicht.

Auch in der Tierwelt duftet die Ricke süß und will im Sturm vom Rehbock erobert werden. Wenn es besonders heiß ist, sogar mitten am Tage, können sie das Liebestreiben von Rehbock und Ricke beobachten.

Seltene Waldschmetterlinge sind im Monat Juli besonders auf Lichtungen und Waldwegen zu finden. Im August, wenn die Blütenpracht auf den Wiesen bereits zur Neige geht, bieten die Disteln den Schmetterlingen Nahrung. Dort sind die flatternden Kostbarkeiten, wie der Kaisermantel, wunderbar zu beobachten.

Auch in den Teichen und Tümpeln herrscht im Juli und August ein lebendiges Treiben. Libellen, Wasserläufer und kleine Kröten und Frösche sind schon vom Ufer aus gut zu sehen. Auf den Wiesen und an Wegrändern ist das laute Singen der Grillen und Heuschrecken nicht zu überhören. Der Rothirsch beginnt sich Feist zu fressen für seinen starken Auftritt ab September und in der Dämmerung gehen die Fledermäuse auf Beutefang.