Einstellungen

Unterwegs mit dem Rad

Der Ilmtal-Radweg
führt von der Quelle der Ilm bei Allzunah im Thüringer Wald bis zur Mündung in die Saale bei Großheringen in Ostthüringen. Er bietet eine überaus reizvolle Landschaft, die reich ist an kulturellen Höhepunkten.

Für einen Wochenendausflug vom Bahnhof Rennsteig aus bietet sich die 1. Etappe von Allzunah bis Ilmenau (15 km) an. Diese führt hinab nach Stützerbach durch das Tal, in dem die Ilm aus mehreren Quellbächen entspringt.

In Stützerbach, bekannt als Luftkurort und durch Goethes häufige Besuche, lohnt ein Besuch des Goethe-Glas-Museums oder des Naturbads, direkt am Radweg. Über Manebach führt der Weg nach Ilmenau, der Universitäts- und Goethestadt, die einen längeren Aufenthalt wert ist.

 http://www.ilmtal-radweg.de

Der Rennsteig-Radweg
Als einer der wenigen Höhen-Radwanderwege Deutschlands verläuft er zum großen Teil parallel zu  seinem Namensgeber, dem "berühmten" Rennsteig-Wanderweg, von Hörschel bis Blankenstein.

Der Radweg ist auch für "Genussradler" leicht zu bewältigen, etwas Kondition sollte jedoch vorhanden sein.

Als Mittelpunkt der Strecke ist der Bahnhof Rennsteig idealer Ausgangspunkt für Touren sowohl in Richtung Masserberg als auch nach Oberhof. Dabei kommt das Erlebnis Thüringer Wald nicht zu kurz, denn die Strecke fasziniert mit landschaftlichen Reizen. Und bei einem Abstecher von der Hauptroute sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

http://www.rennsteig-radweg.de

Der Gera-Radweg
Der Gera-Radweg ist rund 75 km lang, davon verlaufen 39 km durch den Ilm-Kreis. Er beginnt an der Schmücke, direkt am Rennsteig, dem Höhenweg des Thüringer Waldes. Hier verläuft auch der Rennsteig-Radweg, der in die Radtour eingebunden werden kann.

Auf der ersten Etappe geht es zwischen der Schmücke (916 m ü. NHN) und Geraberg steil bergab. Insgesamt werden 460 Höhenmeter überwunden. Die Strecke führt vorbei an der Hohen Warte, einem Aussichtsturm mit  Weitblicken in das Geratal, über Elgersburg nach Geraberg. Wer es nicht so rasant mag, nutzt ab dem Waldgasthaus Mönchhof die Alternativstrecke mit einem geringeren Gefälle durch das Jüchnitztal, die in Geraberg wieder auf den Hauptweg führt.

Der Gera-Radweg führt dann weiter über Angelroda, Plaue, Arnstadt bis nach Erfurt.

Für einen Wochenendausflug vom Bahnhof Rennsteig aus, fährt man entweder auf dem Rennsteig-Radweg bis zur Schmücke oder man nutzt den RennsteigBus, um an der Schmücke direkt in den Gera-Radweg einzusteigen. Die 1. Etappe bis nach Geraberg ist für einen Tagesausflug wunderbar geeignet. Sowohl in Elgersburg, als auch in Geraberg ist eine Weiterfahrt mit der Erfurter Bahn möglich.
www.geraradweg.de