Einstellungen

Datum: 29.08.2018

Wo die Hirsche brüllen

Wenn im Wald die Hirsche brüllen, lockt das „Außergewöhnlich Wild“ Genuss-Wochenende vom 21.-23. September 2018 in das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald. Dabei kommen nicht nur Genießer auf ihre Kosten.

Wild genießen mit fachkundigem Einblick

Aus den Wäldern des Biosphärenreservats genießen Besucher an diesem Wochenende Wild-Gerichte im Verbund mit außergewöhnlichen Aktionen. Die Küchenchefs rund um Ilmenau, Schmiedefeld a. Rstg., Suhl-Vesser, Masserberg und Schleusingen zaubern regionale Gaumenfreuden. Dazu gibt es fachkundige Einblicke von Naturführern, Jägern und den Rangern des Biosphärenreservats. Wer einmal hinter die Waldkulisse blicken möchte, ist hier genau richtig. Gäste können dem Röhren der Hirsche lauschen, Wild in seiner natürlichen Umgebung beobachten, auf Spurensuche gehen oder an einer fachmännischen Wildfleischkunde vom Jäger teilnehmen. Auch Wildkräuter- und Pilzwanderungen werden angeboten. Das Genuss-Wochenende ist eine einmalige Gelegenheit, welche kein Wald-Genießer verpassen sollte. Alle Informationen zur Anmeldung bei unseren Gastgebern und Aktionspartnern gibt es im Programmflyer zum Download.

Freitag

Das Wochenende wird im Infozentrum des Biosphärenreservats in Schmiedefeld a. Rstg. mit einer Genuss-Premiere eröffnet. Einen Sommer lang hat ein Filmteam der TU Ilmenau unsere Biosphären-Partner begleitet. Entstanden sind zwei genüssliche Spots, welche die jungen Filmemacher präsentieren. Im Anschluss zeigt Jörg Spannbauer vom mobilen Kino aus Zella-Mehlis die französische Filmkomödie: „Madame“ - eine Einladung zu einer außergewöhnlichen Dinnerparty mit Humor und Tragik.

Samstag und Sonntag

„Gut gebrüllt Hirsch!“ heißt es am Samstag und Sonntag im Gasthaus Waldfrieden in Frauenwald. Der Vizemeister im Hirschbrüllen oder wie man richtig sagt Hirschröhren bringt sein Können zu Gehör und unterhält die Gäste mit allerlei Interessantem zum Thema. Dazu bietet der Waldfrieden in Frauenwald ein passendes Wild-Menü: „Deftiger Wilderertopf mit Armagnac-Pflaumen, hausgemachten Pilzsemmelknödeln und frischem Wildkräutersalat“.

Wer den Vergleich in freier Wildbahn ziehen möchte, verbindet seinen Ausflug mit der Wildbeobachtung in Frauenwald. Von der großen Beobachtungskanzel besteht die große Chance das Röhren der Hirsche live zu erleben. Für Groß und Klein ist dieses Schauspiel zur herbstlichen Jahreszeit ein einzigartiges Erlebnis.

Wie Wildfleisch direkt vom Jäger bezogen und verarbeitet werden kann, erfahren Interessierte am Samstag. Unter fachlicher Anleitung versammeln wir uns am Vormittag zur Wildfleischkunde im Schöffenhaus in Manebach. Der örtliche Berufsjäger zeigt dort, wie durch geschicktes Zerlegen und Portionieren aus dem Ganzen eine Portion wird und gibt hilfreiche Tipps für Liebhaber des regionalen Wildfleischs. Im Anschluss gibt es auch hier ein passendes Wild-Menü: „Wildbratwurstschnecke an frischen Waldpilzen und Kartoffelschnee“.

Wer es lieber vegetarisch mag, entdeckt wilde Kräuter auf einer Wanderung durch das Vessertal. Christina Petzold ist zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin und präsentiert am Samstag auf der dreistündigen Tour ihr lebendiges Heilkräuterwissen. Anfassen und Probieren sind ausdrücklich erlaubt und machen die Wanderung zu einem geschmackvollen Naturerlebnis.

Zur Pilzwanderung geht es am Sonntag mit Pilzberater Gunter Jacob. Rund um Stützerbach tauchen die Teilnehmenden in den Wald ein. Gemeinsam werden Pilze gesucht und bestimmt, wobei wir vom reichen Erfahrungsschatz des Mykologen begleitet werden. Zur Einkehr serviert uns der Erfinder der Kloßpommes vom Gasthof Zum Reifberg in Stützerbach sein passendes Wild-Menü: „Steaks vom Hirschkalb auf Waldpilzragout dazu Kloß-Kroketten© an einer Salatgarnitur“.

Partner-Initiative im Gebiet als Initiator

Das „Außergewöhnlich Wild“ Genuss-Wochenende ist eine Gemeinschaftsaktion der Biosphären-Partner im UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald. Mittlerweile 12 Betriebe aus dem Gast- und Hotelgewerbe füllen die sogenannte „Partner-Initiative“ seit 2014 mit Leben. Sie engagieren sich für regionale Produkte und kreieren nachhaltige Naturerlebnisse der besonderen Art. Als Partner des UNESCO-Biosphärenreservats Thüringer Wald sind sie ausgezeichnet für ihre hohen Qualitäts- und Umweltstandards. Bundesweit nehmen 27 Nationale Naturlandschaften in Deutschland mit ihren insgesamt über 1.000 Partnerbetrieben am Partner-Programm teil.

Noch mehr regionaler Genuss 2019

Im nächsten Jahr werden aus den Genuss-Wochenenden zwei 10-tägige Genuss-Wochen. Im Frühjahr heißt es „F(r)isch aufgetischt“ vom 5.4. bis 14.4.2019. Im Herbst erwarten Sie Aktionen und Gerichte vom 20.9. bis 29.09. zur „Außergewöhnlich Wild“ Genuss-Woche.

Kontakt / Rückfragemöglichkeit:

Anke Schmidt
Naturraum- und Regionalmanagement
Verwaltung UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald
Brunnenstraße 1
98711 Schmiedefeld am Rennsteig
Tel.: 0361 573924616
anke.schmidt@nnl.thueringen.de