Einstellungen

Datum: 11.02.2019

Neue Internet-Plattform eröffnet Beteiligungsmöglichkeiten am Erhalt der biologischen Vielfalt

Am 7. Februar 2019 präsentierte EUROPARC Deutschland e.V. seine neue Online Plattform „naturschutzzertifikate.de“.

Bewahren Sie Lebensräume und erwerben Sie ein Naturschutzzertifikat. Unternehmen, Verbände und Privatpersonen können so die Vielfalt in der Biosphärenregion stärken. Jedes Naturschutzzertifikat sichert einen Quadratmeter biologische Vielfalt für ein Jahr in einem der drei Lebensräume: Streuobstwiesen, Wälder oder Moore. Durch den Erwerb von Naturschutzzertifikaten können sich Privatpersonen und Unternehmen direkt an dem Schutz der biologischen Vielfalt beteiligen. Auch die Streuobstwiese „Herrengarten“ in Suhl-Dietzhausen ist Teil des Projekts.

Unterstützen Sie Streuobstwiesen in Ihrer Heimat – Regionaler Apfelsaft aus Suhl-Dietzhausen

Thomas Linde ist mit seiner Streuobstwiese Herrengarten in Suhl-Dietzhausen Teil des deutschlandweiten Projekts „Inwertsetzung von Klima- und Naturschutzmaßnahmen“ von EUROPARC Deutschland e.V. Mit einer Fläche von ca. 4 ha und 280 hochstämmigen Obstgehölzen verschiedener Altersstufen, Arten und Sorten ist die Streuobstwiese eine der wenigen historischen Streuobstwiesen im Umfeld des UNESCO-Biosphärenreservats Thüringer Wald.

Der Herrengarten ist zudem als Biotop geschützt. Für Thomas Linde ist die Streuobstwiese ein Herzensprojekt: „Der Herrengarten liegt mir am Herzen. Ich pflege die Bäume hier nicht nur für mich, sondern für die nächste Generation. Es ist jetzt Zeit zu handeln“, erklärt der Streuobstwiesenbewirtschafter.

Die historische Streuobstwiese

Bereits in den 90er Jahren wurde die Wiese durch ehrenamtliche Helfer von massiver Verbuschung befreit und über die Jahre von einem Bestand von ca. 50 Obstgehölzen auf die heutige Zahl erweitert. Als Partner der Unteren Naturschutzbehörde Suhl pflegt Thomas Linde die Streuobstwiese seit einigen Jahren. Einen Teil des Obstes verarbeitet er in seiner Lohnmosterei. Auf der Streuobstwiese befinden sich außerdem die Bienenstöcke eines Imkers, der den gewonnenen Honig regional vermarktet.

EUROPARC-Projekt

Trotz der langjährigen Bemühungen sind noch weite Teile der Wiese in einem ausbaufähigen Zustand. Mit Hilfe des Inwertsetzungsprojekts soll das Idyll am Waldrand in seiner vollen Blüte erstrahlen. Damit wird nicht nur die regionale Genusslandschaft bereichert. Auch die Tier- und Pflanzenwelt profitiert. Durch die nachhaltige Streuobstwiesenbewirtschaftung kann sich an diesem Standort ein Hotspot der Biodiversität entwickeln, artenreich an Kräutern und mit Lebensraum für zahlreiche Insekten.

Bis dahin steht eine ganze Liste von Maßnahmen an, wie die Entbuschung und Entfilzung von Teilflächen, die Nach- und Neupflanzung regionaltypischer resistenter Sorten, fachgerechte Pflege- und Stabilisierungsschnitte der Obstgehölze sowie die weitere Pflege des Unterwuchses durch Beweidung und Mulchmahd.

Informieren Sie sich online unter www.naturschutzzertifikate.de