Einstellungen

Datum: 18.04.2019

Plakataktion

Zum 40-jährigen Jubiläum am Erfurter Hauptbahnhof

Im Monat April wirbt das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald mit Großplakaten, Treppenbeklebungen und LED-Werbeträgern im Erfurter Hauptbahnhof und in der Innenstadt für das 40-jährige Jubiläum der internationalen Modellregion.

„Wo Wiesen, Wälder und Moore verzaubern“ ist der Slogan der Aktion, die Reisende und Einheimische am Erfurter Hauptbahnhof auf das Gebiet im Thüringer Wald aufmerksam machen soll. Im Jahr 1979 durch die UNESCO erstmals anerkannt, existiert das Biosphärenreservat Thüringer Wald gemeinsam mit dem Biosphärenreservat Mittelelbe in Sachsen-Anhalt bereits seit 40 Jahren. „Biosphärenreservate sind Gebiete, die nach international einheitlichen Kriterien anerkannt und regelmäßig überprüft werden. In den Gebieten sollen modellhafte Konzepte zu einem nachhaltigen Zusammenleben von Mensch und Natur im Mittelpunkt stehen“, erklärt Jörg Voßhage, Leiter des UNESCO-Biosphärenreservats Thüringer Wald.

Regional verwurzelt, weltweit vernetzt

Biosphärenreservate gibt es weltweit. Das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald ist eines von 686 Biosphärenreservaten, die auf 122 Länder der Erde verteilt sind (Stand Juli 2018). Sie schützen Kulturlandschaften und erhalten und entwickeln wertvolle Lebensräume für Mensch und Natur. Mit einer Fläche von 337 Quadratkilometern zeichnet sich das Gebiet durch Bergmischwald, Bergwiesen, Bergbäche und Moore aus. „Die Menschen aus der Region und das gemeinsame Gestalten im Gebiet bilden die zentralen Ausgangspunkte unserer Arbeit. Es geht um Vernetzung, Entwicklungen in der Region und einen gemeinsamen Blick in die Zukunft“, beschreibt Jörg Voßhage den Gedanken des Biosphärenreservats.