Einstellungen

Datum: 17.10.2019

Neue Biosphären-Partner

Die sechs neuen Partner kommen aus dem Ilm-Kreis und aus Suhl

Suhl/Schmiedefeld am Rstg., 17.10.2019: Kräuterwissen, Naturverbundenheit und Engagement für die Region – das verbindet die sechs neuen Partner des UNESCO-Biosphärenreservats Thüringer Wald.

Seit 2015 gibt es die Partner-Initiative, die in ein bundesweites Netzwerk eingebunden ist. Zu den 11 Biosphären-Gastgebern aus dem Bereich der Gastronomie und Hotellerie sind nun sechs Naturführer*innen dazu gekommen. Gemeinsam machen es sich die Biosphären-Partner zur Aufgabe, ihr Angebot qualitativ hochwertig sowie natur- und umweltverträglich zu gestalten.

„Herzlich Willkommen im Partnernetzwerk. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den sechs neuen Biosphären-Partnern“, betont Anke Schmidt, zuständig für Naturraum- und Regionalmanagement. Biosphären-Partner präsentieren sich als Botschafter des Thüringer Waldes und des Biosphärenreservats-Gedankens. „Sie teilen die Ziele und Visionen des Gebietes und unterstützen mit ihren individuellen Maßnahmen eine nachhaltige Regionalentwicklung, indem Sie Wege für nachhaltiges Wirtschaften und sanften Tourismus aufzeigen“, beschreibt Anke Schmidt die Initiative. Es ist ein Partnernetzwerk, das sowohl regional als auch bundesweit vernetzt ist. „Wir wollen die zukunftsfähige Entwicklung des Biosphärenreservats gemeinsam denken und entwickeln. Hierfür tauschen wir uns bundesweit mit anderen Partnerinitiativen von der Nordseeküste bis zu den Alpen aus“. 28 Initiativen in den bundesweiten Naturlandschaften vernetzen über 1.400 Partner mit nachhaltigen Angeboten für Übernachtungen, Gastronomie, Handwerk, Naturerlebnisse und vieles mehr.

Mit den Partnern unterwegs – Kräuterwissen und Naturführungen

Mit Kräutern kochen, heilende Salben zubereiten, Cremes für die Haut anfertigen und auf Kräuterwanderungen in die Welt einer jahrhundertealten Tradition eintauchen – das alles können Einheimische und Gäste in den Seminaren und Workshops der Kräuterschule mit Andrea Limp und Ruth Bredenbeck in Großbreitenbach erleben. Als Olitätenmajestätinnen führen sie nicht nur die Tradition der Kräuterfrauen fort, sie wollen vielmehr ihr Wissen weitergeben und für die Region des Thüringer Waldes werben. „Wir freuen uns, dass wir als Partnerinnen des Biosphärenreservats den regionalen Gedanken stärken können“, betonen Andrea Limp und Ruth Bredenbeck. Im Mai 2018 wurde die Kräuterschule im Atelier vom Thüringer Wald-Kreativ-Museum in Großbreitenbach eröffnet. Und das Interesse an Kräutern aus der Region wächst: „Unsere Seminare sind gut besucht und wir freuen uns schon jetzt auf neue Herausforderungen“, beschreiben die Kräuterfrauen. So wird es im Frühjahr neben einem Seminar zur Frühjahrskur für Darm und Haut auch eine barrierefreie Kräuterwanderung geben.

Die Liebe zu regionalen Produkten und zur Natur des Biosphärenreservats teilen die Beiden mit Jens Schmidt. Der Neustädter bringt auf seinen geführten Wanderungen die Schönheit und Einzigartigkeit der heimischen Flora und Fauna näher und verwöhnt seine Gäste gern mit regionalen Produkten. Unsere Waldzeit - ein Spaziergang durch die Natur mit zünftiger Thüringer Brotzeit im Wald - heißt sein Angebot, dass er seit zwei Jahren in Neustadt am Rennsteig durchführt. Auf der zirka sieben Kilometer langen Tour zeigt er nicht nur die regionalen Besonderheiten seiner Heimat, er begeistert seine Gäste auch mit der ein oder anderen lebendigen Anekdote über den Bergort.

Bei einem regionalen Picknick am Höllteich können sich die Wanderer dann bei einer zünftigen Brotzeit regionale Spezialitäten schmecken und genießen. „Schon mein Großvater, der Förster Kurt König, liebte den Wald. Ich möchte mein Wissen und den Blick für die Natur vor der eigenen Haustür gern weitergeben“, betont der leidenschaftliche Naturführer.

Geführte Bike-Touren auf und um den Rennsteig

Das Biosphärenreservat auf Mountainbike- und E-Bike-Touren erleben und zwar im Einklang mit der Natur – das können Interessierte gemeinsam mit Lars Schneider erleben. Mit Kids on Bike bietet er auch Touren durch den Thüringer Wald, die für Kinder und Familien erlebnispädagogisch aufbereitet sind. Lars Schneider möchte eMobilität und Mountainbiking im Thüringer Wald mit Informationen zu den Lebensräumen, Natur- und Umweltschutzprojekten verknüpfen und damit die Teilnehmenden motivieren sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, anstatt an Flora und Fauna nur vorbeizuziehen.

Zertifizierte Partner – eine gemeinsame Stimme für die Region

Die Vergabe des Zertifikats erfolgt auf Antrag und nach Prüfung durch einen Vergaberat, der aus Fachvertreter*innen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Naturschutz, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Mobilität, Handwerk sowie Gastronomie/Hotellerie besteht

Bisher wurden 11 Partnerbetriebe im Bereich Gastronomie und Hotellerie zertifiziert. 2018 ist der Bereich Naturführer mit sechs Partnern dazugekommen. „Die Partner im Biosphärenreservat sind gut vernetzt und kreieren gemeinsam spannende touristische Angebote wie die regionale Genuss-Woche „F(r)isch aufgetischt“ im April  und „Außergewöhnlich Wild“ im September“, erläutert Anke Schmidt, zuständig für Naturraum- und Regionalmanagement im Biosphärenreservat.

Weitere neue Partner sind Sylvi Raakow, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin aus Suhl und Heinz Liebermann, Buckelapotheker und kulturhistorischer Kenner der Kräuterregion, aus Großbreitenbach.